Erster Enok im Landkreis erlegt !

Am Abend des 28. August erlegte Werner Ahles im Revier Köttel- Eichig den ersten Marderhund . Es handelt sich um einen jungen Rüden. Da Maderhunde in Familiengruppen leben, wird dies kein Einzelfall bleiben.
Aus seinen ursprünglichen Verbreitungsareal von nordöstlichen China, Japan bis ins Amurtal wurde er in die damalige westliche Sowjetunion verfrachtet.  Von hier verbreitete er sich bis Mitteleuropa und somit auch zu uns. Marderhunde auch Enok oder Mangut genannt sind Allesfresser und meist nachtaktiv. Da diese Art nicht als heimische Wildtiere, und als großer Schädling unserer Bodenbüter, Amphibien bis hin zum Niederwild gelten, sind Jäger aufgefordert verstärkt die Jagd auf diesen Fremdling auszuüben.

Erleger Werner Ahles mit seinen Mitpächter Prof. Dr. Dr. Ernst Fink

Erleger Werner Ahles mit seinen Mitpächter Prof. Dr. Dr. Ernst Fink

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.