Artikel

Schützenfest in Lichtenfels

Markus Sünkel gewann die Jagdscheibe

Stolzer Gewinner umrahmt von Christian Thiel (sportlicher Leiter und Organisator),2. Bürgermeisterin Sabine Rießner, Vors. Michael Ament, Vors. Michael Hagel, 3. Bürgermeister Winfried Weinbeer, 1. Bürgermeister Andreas Hügerich

Die Freundschaft zwischen Jäger und Schützen wurde wieder am Jägerabend auf dem Schützengelände dokumentiert. Hier war der Höhepunkt die Bekanntgabe der Gewinner des gemeinschaftlichen Schießens. Umrahmt wurde die Siegerehrung von den Klängen der Lichtenfelser Parforcehornbläser. Die einzelnen Gewinner waren: Disziplin Kurzwaffe-Axel Richter, Disziplin Langwaffe- Chr. Thiel und Gewinner der Jagdscheibe- Markus Sünkel.

Artikel

Überwältigender Auftritt im Kloster Banz

Von Kloster Banz war weithin der Klang der Jagdhornbläser zu vernehmen. Eine Vielzahl von Bläsergruppen erschien zum 70-jährigen Bestehen unserer Bläsergruppe. Das jagdliche Brauchtum lebte mit verschiedenen Melodien und Märschen auf. Früh zelebrierte Pfarrer Alt in der monumentalen Klosterkirche mit den Bläsern aus Nieuwenhagen (Holland) eine Hubertusmesse. Nach einem Weißwurstfrühstück im Biergarten der Klosterschänke ging es mit der Vorstellung der Jagdhunderassen, vorgestellt von unserer Hundeobfrau Jasmin Bauer weiter. Falkner und Wildmobil boten eine Fülle von Informationen rund um die Jagd und Natur. Rundum ein sehr gelungener Tag bei heißen Temperaturen in wunderschöner Kulisse.

Plätze im Schatten waren gefragt

Am Nachmittag formierten sich dann alle Bläser auf der großen Treppe des Klosterhofes. Unter der Leitung von Andreas Wickler starteten die abwechslungsreichen Melodien. Vorsitzender Ament begrüßte die ganze Jägerschaft und erinnerte auch an der Geschichte unserer Bläsergruppe. Sein Lob ging allen erschienen Bläsergruppen, von denen er sagte, was wäre die Jagd ohne euch,-  stumm und armselig. Den Höhepunkt des Festtages waren abschließend die Ehrungen und der Massenchor aller Bläser zusammen. Dieser wurde von Dietmar Kohl (Effeltrich) dirigiert.

von li. Hornmeister Andreas Winkler, Margarete Wasikowski, Herrmann Angermüller. Johann Sebastian Wasikowski, Vorsitzender Michael Ament

Geehrt wurden:  Johann Sebastian Wasikowski mit dem Hubertustaler des BJV, Margarete Wasikowski und Herrmann Angermüller mit dem Eichenkranz in Silber.

 

 

 

 

Artikel

70 – jähriges Jubiläum der Bläsergruppe BJV Lichtenfels

Am Sonntag den 02. Juni 2019 feiert unsere Bläsergruppe ihr 70-jähriges Bestehen. Der Festtag findet auf Schloß Banz statt. Das Programm beginnt um 09:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Klosterkirche. Höhepunkt dieses Tages ist ein gemeinsames Konzert internationaler Bläsergruppen im Innenhof von Kloster Banz. Neben den musikalischen Auftritten ist auch ein buntes Rahmenprogramm vorhanden. Für Besucher bieten das Wildlandmobil des BJV,  Jagdhundevorführungen und verschiedene Informationsstände beste Unterhaltung.

Artikel

Viele Jubilare anwesend auf der Jahreshauptversammlaung

Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr wurde auf der Karolinenhöhe in Trieb zurückgeschaut. Im Tätigkeitsbericht lies Vorsitzender Ament anhand von Bildern das Jahr Revue passieren. Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung verdiender Mitglieder und fleißige Helfer auf der Schießanlage.

  • Es wurden für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt:    Christian Ertl, Fiala Zdenek, Alfons Kraus, Rudolf Lorenz, Dr.Gerhard Pülhorn, Eberhard Soziaghi.
  • für 40 Jahre:   Manfred Hofmann, Josef  Kaltwasser, Franz Lindner.
  • für 50 Jahre:   Pr. Dr. Dr. Ernst Fink, Pankratz Herold, Werner Lutter und Erhard Wagner.
  •  Für besonderen Verdienste wurden Joachim Neidlein, Markus Sünkel und Bernhard Rupp ausgezeichnet.

Werner Pietschmann wurde zum Ehrenmitglied. Nach 28 Jahren übergab Hundeobmann Werner Pietschamnn die Hundeausbildung an seine Nachfolgerin Jasmin Bauer. In seinen Bericht betonte er, daß der Staatsforst  und die Revierpächter für seine Belange stets ein offenes Ohr hatten. Dadurch wurde es möglich über 350 Jagdhunde aller Rassen, in seiner Ära, zum Prüfungserfolg zu führen. Sein bespielsloser Idealismus im Hundewesen zeigen auch folgende Fakten:

  • 28 Jahre Hundeobmann und somit in der erweiterten Vorstandschaft in unseren Verein
  • seit 1986 Verbandsrichter im JGHV
  • 40 Jahre Mitgliedund Bezirksobmannim Verband für kleine Münsterländer,
  • seit 2018 1. Vorsitzender des Nordfränkischen Jagdgebrauchshundeverband,
  • jangjähriger und aktiver Züchter der Rassen Dt. Drahthaar und kl. Münsterländer.