Artikel

Harvester auf dem Schießplatz im Einsatz

Ab dem 27.August ist auf unserem Schießplatz im Mainecker Forst ein Holzvollernter im Einsatz. Die dafür notwendige Auszeichnung des Baumbestandes, Planung des Einsatzes und Vermarktung des größtenteils Kiefernbestandes wurde die WBV-Waldbesitzervereinigung Lichtenfels-Staffelstein übertragen.

Die Dauer des Einsatzes ist auf ein paar Tage begrenzt, so dass der reguläre Schießbetrieb nicht beeinflusst wird. Nach Abschluss der Maßnahme fallen bestimmt wieder einige Arbeiten auf dem Grundstück an. Helfer werden immer benötigt und können sich jederzeit für einen Arbeitseinsatz beim Schießplatzleiter Ottmar Bienlein oder beim Vorstand melden.

Harvester am Zaun

Harvester am Zaun

Rückezug mit Ottmar Bienlein und Forstmitarbeiter

Rückezug mit Ottmar Bienlein und Forstmitarbeiter

Artikel

Ran an die Schwarte

Glücklicherweise zählt unser Landkreis zu den am wenigsten radioaktiv belasteten Landkreisen im Freistaat Bayern. Dies bestätigten auch wieder die letzten Proben, die bei der Meßstation in Ebensfeld eingereicht wurden. Alle Messergebnisse waren im unteren 2-stelligen Bereich, bei einen erlaubten Grenzwert von 600 Becquerel pro Kilogramm Muskelfleisch.

Gastwirtschaften und Privatkunden können bedenkenlos unser regionales Wildbret erwerben und auf den Teller bringen.

Voraussetzung für die Abgabe von einwandfreiem, unbelasteten Wildbret ist aber weiterhin eine Untersuchung der erlegten Stücke, dafür stehen wir – die Lichtenfelser Jäger!

Kontakt :  Radio-Cäsium Meßstation     Dieter Erbse, Ebensfeld   Tel. 0170/3147131

Artikel

Reinigen der Schießanlage

Beim jährlichen Reinigen der Schießanlage am 30.06.2013 unter der Leitung von Ottmar Bienlein hatten sich viele fleißige Helfer eingefunden – Nach dem Leitspruch:“ Viele Hände, schnelles Ende!“ Somit war noch genügend Zeit für eine zünftige Brotzeit.

Nochmals allen Helfern ein herzliches Dankeschön und Vergelt`s Gott.
Die Vorstandschaft

Artikel

Alljährliches Anschießen

Am Sonntag, 28. April 2013, findet unser alljährliches Anschießen statt. Ab 10:00 Uhr können alle Jägerinnen und Jäger auf dem vereinseigenen Schießstand im Mainecker Forst bei Weismain mit ihren Waffen für die am 1. Mai beginnende Bockjagd einen Probeschuss abgeben.

Die für das Schrotschießen erforderlichen Stahlschrote im Kaliber 12/70 können vor Ort erworben werden. Für das leibliche Wohl aller Sportschützer, Jägerinnen und Jäger wird wie immer bestens gesorgt sein.

Die Vorstandschaft freut sich auf eine rege Beteiligung und über eine gesellige Veranstaltung.