Angebote und news für unsere jäger/Jägerinnen

Die Jägerschaft ist nicht nur eine gesellige Gemeinschaft, sondern hält auch zusammen. Auch mit der öffentlichen Hand und den Jagdvorständen arbeiten wir Hand in Hand.
Daher möchten wir in dieser Rubrik künftig Angebote für unsere Jägerinnen und Jäger veröffentlichen.

Ob Angebote zur Jagdpachtvergabe, Reviereinrichtungen, Ausschreibungen für Gesellschaftsjagden etc...
Zusammen sind wir stark!


Jagdpachtvergabe Jagdrevier Schney 

Die Jagdgenossenschaft Schney verpachtet ihr Jagdrevier im Zuge der freihändigen Vergabe zum 01.04.2025 auf die Dauer von neun Jahren neu.
Das Revier hat eine Fläche von insgesamt 558 ha, Waldanteil 41%. 

Weitere Auskünfte erteilt Jagdvorsteher Jakob Dimmerling, Stöcken 5, 96215 Lichtenfels.
Email: jagdgenossenschaft.schney@web.de

Schriftliche Gebote sind bitte bis zum 30.06.204 abzugeben.


Bei einer Wolfssichtung, Fund von Spuren, Bildnachweis auf der Wildkamera oder dem Verdacht auf einen Wolfsriss ist immer das Bayerische Landesamt für Umweltschutz zu verständigen, damit ein nachhaltiges Monitoring erfolgen kann. Für alle Jägerinnen und Jäger, aber auch Landwirte, Tierhalter und Privatpersonen besteht die Möglichkeit, über die BJV-Kreisgruppe Lichtenfels direkt einen amtlich bestellten Netzwerker des Netzwerks große Beutegreifer zu kontaktieren. Ein Jäger aus der Jägerschaft am Obermain ist hier aktiv. Kontaktdaten können über die Vorstandschaft Michael Ament oder Chris Wohlmuth oder unter vorstand@bjv-lichtenfels.de angefragt werden. Die Verständigung erfolgt über das LfU, Meldeweg und Meldeformulare sind hier zu finden: https://www.lfu.bayern.de/natur/wildtiermanagement_grosse_beutegreifer/hinweise_melden/index.htm

 


Benachrichtigungen bei Wildunfällen

Die Polizei Lichtenfels und die untere Jagdbehörde bittet die Revierinhaber ihre Personen, die bei Wildunfällen benachrichtigt werden sollen zu überprüfen bzw. zu aktualisieren. Veränderungen sind bei der Polizei Lichtenfels dem zuständigen Jagdsachbearbeiter Holger Nickel Tel. 09571/95200 zu melden. 


Schießnachweis - nicht nur zur Drückjagd
Für die Teilnahme an Drückjagden im Staatsforst und teilweise auch bei privaten Revieren oder EJR ist ein Schießnachweis obligatorisch.
Dieser kann an unserem Schießstand Weismain erbracht werden.
Allerdings sollte jeder Jäger und jede Jägerin unabhängig davon regelmäßig die sichere Schussabgabe auf sich bewegendes Wild üben - im Sinne der Waidgerechtigkeit und unserer jagdlichen Ethik! 

Der Schießstand kann von BJV- Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern genutzt werden. Voranmeldung und Information bei Ottmar Bienlein Tel. 09575/1545 Mobil 0175/6553289 oder vorstand@bjv-lichtenfels.de


Information zur Beantragung ASP-Prämie 

Das Formular zur Beantragung der Schwarzwildprämie des LGL ist online. Das Dokument findet sich auf der rechten Seite unter "Downloads" auf folgender Seite: https://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/tierkrankheiten/virusinfektionen/asp/infos_jaeger.htm


Hegegemeinschaft Hochjura unter neuer Leitung

 

Nachdem Gisbert Sattler schon im alten Jahr angekündigt hat, sein Amt als Hegegemeinschaftsleiter niederzulegen wurde am Freitag, 03.03.2023 neu gewählt. Die Leitung der HG-Hochjura übertrugen die wahlberechtigten Revierinhaber an Christian Scheitler. Als Stellvertreter wurde Frank Pachter gewählt. Das Amt des Schriftführers übernimmt Angelika Volk.

 


 

 

 

 

Feldhasentaxation

Mitmachen beim Wildtiermonitoring des BJV! Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen.